Teaching at ZZT Köln and FUGEN

I m happy to be co-teaching with Constanze Schellow my practices around an holistic approach to the body and choreography.
Jan 7.-9.2016
Fugen: 18:30, 9.1.2016 at ZZT Köln, Turmstrasse 3-5 ·
 50733 Köln-Nippes

Unfolding Practice
Formen Üben Finden Üben Formen

Der zeitgenössische Tanz seit den 1990er Jahren hinterfragt kritisch vorherrschende Bewegungs-Ästhetiken und Trainingsformen. Dass damit aber Konzepte wie „Übung“ oder „Form“ als solche einfach verworfen werden, ist ein Missverständnis. In unserem Workshop experimentieren wir aus der Perspektive unserer unterschiedlichen Praxisformen mit Prozessen des Übens und Formens - Isabelle als Tänzerin und Choreographin, Constanze als Tanztheoretikerin und Dramaturgin. Wir arbeiten dabei, in der Bewegung und im Schreiben, vom Einfachen zum Komplexen im Tun, Beobachten, Formen, Beschreiben. Ausgehend von Warm-Ups, die die Erfahrung des Körpers als Form-Werden, als Innen- und Außenraum vertiefen, sucht die Bewegungsarbeit in somatischer Herangehensweise Schnittstellen mit ‚schon gefundenen Formen‘ wie z.B. in den asiatischen Praktiken: Qi Gong, Meridian Dehnungen / Arbeit, Shiatsu, Aikido. Im Experimentieren mit Kompositionsprinzipien aus Isabelles aktuellem Stück „Fugen“ werden eigene choreographische Skizzen erarbeitet. In der Schreibpraxis setzen wir uns nicht nur damit auseinander, was eine „Form“ ist, sondern stellen uns auch die Frage, welche Textformen sich für die Begleitung von Arbeitsprozessen eignen, ohne diese einzuschränken.

Furthermore, I am showing my piece Fugen in the frame of Open Space.

See online : ZZT Köln

Published 3 January 2016