Tanzkongress Dresden 2019

I have had the pleasure to guide through different practices, such as Za-Zen and Ki-Training. I gave Shiatsu 1:1 Sessions and together with Franziska Dietrich, we have shared our Aikido Practices / got in conversation.

See online : Tanzkongress2019

Published 15 June

Premiere at HAU1 Berlin

Happy to announce :

Thursday, 30.05.2019, 19:00, world premiere, HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
further performances:
31.05.2019, 19:00
01.06.2019, 19:00
02.06.2019, 19:00

A group of performers negotiates the theatre as a space for social gathering, (re)presentation and an apparatus whose motors interact with the biomechanics and different energies of the human body’s movements. Reflection is the last part of a trilogy on the collective body. From the community that we form (Collective Jumps) to the analogy of nature (Pieces and Elements), Reflection brings the focus to energetic and physical forces that make us move and the importance of the singularity to move others.
pic: Isabelle Schad, all rights reserved.

See online : HAU

Published 23 May

Deutscher Tanzpreis Aktuell 2019

Pressekonferenz in Essen am 5.April 2019:

Isabelle Schad wird mit dem Deutschen Tanzpreis Aktuell geehrt.

Der Deutsche Tanzpreis geht in diesem Jahr an den Fotografen Gert Weigelt. Ebenfalls ausgezeichnet werden Isabelle Schad sowie Jo Parkes.
(...) Daneben erhält eine „Ehrung für herausragende künstlerische Entwicklungen im zeitgenössischen Tanz“ die Tänzerin und Choreografin Isabelle Schad. Als Tänzerin in Stuttgart ausgebildet, tanzte sie unter zahlreichen Choreografen und produziert seit 1999 eigene choreografische Arbeiten „an der Schnittstelle zwischen Tanz, Performance und Bildender Kunst“. In der Begründung wird hervorgehoben, dass der Körper bei Isabelle Schad „ständige Metamorphosen durchläuft, beobachtet und immer wieder neu ins Spiel gebracht.“

Die Preisverleihung findet am 19. Oktober im Rahmen einer Tanz-Gala im Aalto-Theater statt, die mit einem facettenreichen Programm Bezug zu den Arbeiten der Preisträger nehmen wird.

See online : WAZ

Published 5 April

Workshop @ Akademie der Kulturellen Bildung Remscheid

vom 08.02. bis 10.02.2019 : Von der Körperarbeit zur Choreographie


Wie können Körperarbeit und somatische Praxis in die choreografische Arbeit einfließen? Wie lässt sich die Prozesshaftigkeit des Körpers in eine klare Formensprache fassen?
Angelehnt an ihre Produktion „Pieces and Elements“ (2016) stellt die Berliner Choreografin, Isabelle Schad, ihre innovative Arbeitsweise vor. Ausgehend von Bewegungsprinzipien, die sich von asiatischen Techniken wie Aikido, Shiatsu, Dehnungs- und Atemtechniken ableiten, entwickelt sich die choreografische Praxis.
Zentrale Frage hierbei ist die Deutung des Begriffs der Subjektivität innerhalb eines kollektiv bewegten Körpers, der nur als ein gesamter funktionieren kann. Innerhalb der Fortbildung erarbeiten Sie Skizzen und Elemente, die Teil der Recherche zu „Pieces and Elements“ sind oder ganz einfach für sich selbst stehen.

See online : Akademie der Kulturellen Bildung

Published 11 February

Der Bau - Gruppe / Kids @ Tanzhaus NRW

Als Teil der Reihe Kleine Monster

Do 31.01. 10:00 + Fr 01.02. 10:00 + Sa 02.02. 15:00

Nach dem Erfolg ihres Solos „An Un-Folding Process / Kids“ entwickelt Isabelle Schad hier erneut ein ursprünglich für Erwachsene konzipiertes Stück weiter und richtet sich damit an ein junges Publikum. So war auch „DER BAU – Gruppe“ zunächst als Performance für Erwachsene angelegt, inspiriert von Franz Kafkas gleichnamiger und unvollendeter Erzählung. Da jedoch schnell sichtbar wurde, wie einfach auch Kinder Zugang fanden, entstand eine Version für ein junges Publikum, die am Ende dazu einlädt, aus den fantasievollen Requisiten eigene Gebilde zu bauen.

See online : Tanzhaus NRW

Published 31 January