Potsdamer Tanztage

30. Mai, 20:00 | T-Werk
Solo für Lea
Mi 30. + Do 31. Mai 2018, 20:00

Publikumsgespräch: Mi 30. Mai 2018, 21:15 (T-Werk)
Warm Up: Do 31. Mai 2018, 19:00 (T-Werk)

Solo für Lea ist eine Be- gegnung zwischen Isabelle Schad und Lea Moro. Entstanden ist ein sehr per- sönliches, choreografisches Porträt, das faszinierend mit den spezifischen Merkmalen von Moros Körper und dessen Rhythmen, Konturen, Farben und Energien spielt und diese sichtbar macht. Gemeinsam begeben sich die beiden Frauen in Konstellationen des Formens und loten die Beziehungen zwischen Körper, Bewegung, Bild und (Re-)Präsentation aus. Zergliedert und wieder neu organisiert wird der Körper zur bloßen Materialität – zum Medium energetischer Potenziale und Transformationen. An der Schnittstelle von Bildender Kunst und Tanz, Performance und Installation, sinnlicher Erfahrung und Abstraktion spielt das Solo mit Analogien und Form-Aspekten des Kubismus, sowie Picassos Zeichnungen aus einem Strich.

pic: D.Hartwig, all rights reserved

"Eine Studie in Minimalismus, ein physisches Portrait und eine Skulptur in Bewegung ... ein vollendeter Entwurf." (Elena Philipp)

See online : Potsdamer Tanztage

Published 30 May 2018